Iphone 8 Konzept Bild Conceptsiphone Youtube1 Rcm992x0

iPhone 8: Preise jenseits von 1.000 US-Dollar möglich

Wenn Apple im Laufe des aktuellen Jahres das neue iPhone 8 vorstellen wird, könnte auf dem Preisschild erstmals ein vierstelliger Dollar-Betrag zu sehen sein. Das Flaggschiff kostet in den USA derzeit 969 Dollar.

iPhone 8: Preise jenseits von 1.000 US-Dollar möglich

Bildquelle: ConceptsiPhone/YouTube

 

In einem aktuellen Bericht fasst Fast Company die Aussagen diverser Quellen zum kommenden iPhone 8 zusammen und beginnt mit dem Preis für Apples neues Smartphone. In Anbetracht des aktuellen Preises für ein iPhone 7 Plus mit 256 GB wäre ein Upgrade des Preises wenig überraschend. Fast Company nennt unter anderem die Kosten für das OLED-Display als Grund für eine Preiserhöhung. Außerdem soll das neue Modell eine weitere Speichererhöhung erhalten.

Die von Fast Company gesammelten Stimmen sind sich dabei nicht ganz einig, welchen Namen das OLED-iPhone mit 5,8-Zoll-Display bekommen wird. Während iPhone 8 als sehr wahrscheinlich gilt, sprechen einige Quellen von „iPhone X“.

Schwarzer Monolith ohne mechanische Knöpfe

Das neue iPhone wird als schwarzer Monolith mit einem glatten Design beschrieben. Der Rahmen um das Smartphone soll aus Edelstahl gefertigt werden, während Front und Rückseite aus Glas bestehen. Apple arbeitet, wie bereits zuvor berichtet, weiterhin daran den Home-Button ins Display zu integrieren. Möglicherweise könnten auch die mechanischen Knöpfe an den Seiten verschwinden und durch flache, in den Rahmen integrierte, Touch-Sensoren ersetzt werden.

Auf der Rückseite soll dasselbe Dual-Kamera-System zu finden sein, wie beim zukünftigen iPhone 7s Plus, welches mit 5,5-Zoll-Display die Nachfolge des iPhone 7 Plus antreten soll. Für die Kamera an der Front arbeitet Apple angeblich zusammen mit Lumentum an einer 3D-Erkennung. Wie dieses Feature konkret genutzt werden soll, ist bislang unklar. Denkbar wäre eine Gesichtserkennung oder eine Verbesserung der Auflösung. Auch der Einsatz für Augmented-Reality-Anwendungen ist laut der Quelle von Fast Company denkbar.

Die Batterie im iPhone 8 soll im Vergleich zu aktuellen iPhone-Modellen wachsen, genaue Zahlen sind aber noch nicht bekannt. Wie beim iPhone 7 sollen die LTE-Chips teilweise von Qualcomm und Intel geliefert werden. Diese Entscheidung soll Apple im Januar getroffen haben.

Die jüngsten Gerüchte über einen früheren Produktionsstart des iPhone 8 sollen laut Fast Company nicht korrekt sein. Es gebe bei Apples Lieferanten keine Anzeichen dafür. Die Produktion für neue iPhones beginnt üblicherweise im Mai und läuft ab August auf Hochtouren. Die Vorstellung des neuen iPhone wird im kommenden Herbst erwartet.

(Quelle: www.fastcompany.com & www.giga.de)